EN FR DE
 
Startseite Wer sind wir? Nehmen Sie teil Pressebereich
Bibliothek
Megalab
Praxis
eKurse
Nachrichten

Veranstaltungen

Mitglied 

Meine Community
Forum
Praktisch
Alle Werkzeuge

Newsletter

Vorherige Ausgaben




  Home > Nachrichten > Newsletter > Xplora Newsletter Ausgabe 9  

Xplora Newsletter Ausgabe 9

Willkommen zur neunten Ausgabe der Xplora Newsletter!
Seit dem Startschuss des neuen, verbesserten Portals von Xplora ist die Zahl der Besucher gestiegen. Xplora verfügt jetzt auch über einen RSS-Kanal zur Ankündigung von Nachrichten und besonderen Veranstaltungen.
Um das Portal weiterhin zu verbessern, organisieren wir eine Umfrage, die es Ihnen ermöglichen wird, sich Gehör zu verschaffen. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mitarbeit. In dieser Newsletter finden Sie auch genaue Erklärungen, wie Sie an der Umfrage teilnehmen können!
In dieser Ausgabe finden Sie ebenfalls die aktuellsten Pressenotizen, Ankündigungen bevorstehender Veranstaltungen und Aufrufe für Partner.

Möchten Sie sich in unserer Newsletter darstellen oder uns einen Beitrag schicken? Melden Sie sich einfach.

Agathe Djelalian, Xplora Webeditor

Klicken Sie hier um den Newsletter im PDF-Format herunterzuladen.
-------------------------------------------------
Übersicht:

-------------------------------------------------

  • XPLORA AUF EINEN BLICK

Xplora Website: Wachsende Besucherzahlen
Seit Xplora den Start des neuen und verbesserten Portals angekündigt hat, ist die Zahl der Besucher gestiegen.
Im Oktober und November 2006 besuchten mehr als 7.300 Einzelpersonen die Xplora Website, wovon um die 95% neue Besucher waren. Die meisten unter Ihnen benutzen regelmäßig den Community-Bereich.

Umfrage: Xplora benötigt Ihr Feedback
Zur weiteren Verbesserung des Xplora Portals organisieren wir eine Umfrage, die Ihnen ermöglicht, Ihr Feedback und Ihre Kommentare über die Site hinzuzufügen.
Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, uns über Ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit zu informieren. Als aktive(r) Lehrer/in der Wissenschaftsbildung ist dies Ihre Chance, sich mehr an Xplora zu beteiligen und sich Gehör zu verschaffen.
Mehr

Xplora RSS-Kanal
Xplora verfügt nun über einen RSS-Kanal zur Ankündigung von Nachrichten und besonderen Veranstaltungen. RSS ist eine Familie von Dateiformaten zur Erleichterung der Verteilung von aktualisierten Inhalten. Sie erreichen den Kanal, indem Sie auf der linken Seite der Xplora Website auf die RSS-Ikone klicken, oder direkt über diesen Link.

  • MEGALAB

Millikans Öltröpfchenversuch fertig zur Installation
Die Agilent Stiftung hat Xplora, gemeinsam mit der Universität Kaiserslautern, einen Zuschuss für die Entwicklung von Millikans Öltröpfchenversuch gewährt. Diese Entwicklung sollte PhysiklehrerInnen und SchülerInnen die einfache Abwicklung des Versuchs ermöglichen. Ihre Resultate können sie in eine Datenbank eingeben, um der Argumentierung von Millikan besser zu folgen
Xplora sucht nun nach interessierten Schulen, Wissenschaftsmuseen und Lehrerausbildungsinstituten, die das Experiment beherbergen und Schulen in der ganzen Welt den Zugang dazu ermöglichen möchten.
Sind Sie interessiert? Kontaktieren Sie Karl Sarnow
Mehr

Mehr über Webexperimente

  • BIBLIOTHEK

Maxima und wxMaxima, freie Softwares für die Mathematik
Maxima ist ein Computeralgebrasystem, das symbolische und numerische Ausdrücke wie Differenzierung, Integration, Systeme linearer Gleichungen, Vektoren, Matrizen, usw. verarbeitet.

Palmira Ronchi, eine italienische Mathematiklehrerin, erzählt Ihnen mehr über diese Software.
Mehr

Ressourcen für die Wissenschaftsbildung
Vor kurzem wurden die folgenden Themen hinzugefügt:
-HydrogenLab: Wie sieht ein Atom aus? Diese in Deutsch, Englisch und Spanisch verfügbare Ressource ist eine Bildergalerie des Wasserstoffatoms.
- Fraktalwelt: Webseite mit zahlreichen Informationen über Fraktale.
- Wissenschaftszentrum in der Schule: 'Science 'Wissenschaftszentrum in der Schule' ist ein Projekt, das SchülerInnen auffordert, ihre eigenen Ausstellungsstücke zu entwerfen und zu gestalten.
- Tempolimit Lichtgeschwindigkeit: Visualisierung der Relativitätstheorie.
Online-Artikel, Bilder, Filme und Bastelbögen der Physikdidaktik-AG von Ute Kraus (Theoretische Astrophysik Tübingen).

Interesse an weiteren wissenschaftlichen Ressourcen?
Besuchen Sie Xploras Bibliothek der Wissenschaftsbildung.

  • PRAXIS

Bevorzugte wissenschaftliche Webseiten
Assimina Kontogeorgiou unterrichtet wissenschaftliche Fächer auf Sekundarschulebene in Volos, Griechenland und Lidia Minza unterrichtet Chemie an der nationalen Sekundarschule „Vasile Alecsandri“ in Galati, Rumänien.
Die beiden Xplora Lehrerinnen beschreiben ihre bevorzugten Webseiten in zwei verschiedenen Artikeln, die Sie hier lesen können.
Assimina Kontogeorgiou
Lidia Minza

Wollen Sie Ihre eigenen Unterrichtsaktivitäten vorstellen? Wollen Sie Ihre Favoriten vorstellen? ollen Sie Ihre Favoriten vorstellen? Wir stellen sie auf Xplora vor. Kontakt

  • ÜBER DIE PARTNER XPLORAS

Startschuss für das Kino- und Wissenschaftsprojekt (CISCI)
Wie erweckt man das Interesse junger Menschen am Studium der Wissenschaft? Das Kino- und Wissenschaftsprojekt (Cinema and Science projet – CISCI) richtet sich an SchülerInnen und LehrerInnen und soll genau diese Frage beantworten. CISCI wird eine freie Online-Datenbank mit Video-Clips und Filmszenen einrichten, die wissenschaftliche Themen veranschaulichen und den wissenschaftlichen Inhalt vom Standpunkt verschiedener Lehrfächer – Physik, Chemie, Biowissenschaften oder Mathematik – analysieren.
Der Startschuss für das CISCI Projekt wurde am Mittwoch, den 15. November 2006 in Mailand, Italien, gegeben.
Mehr

Hands-on & Brains-on Umfrage
Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben Wissenschaftszentren und Museen die Vorreiterrolle im Bereich des praktischen Lernens und Unterrichtens in Europa gespielt. Die fächerübergreifenden Inhalte der Ausstellungen der modernen Wissenschaftszentren sind weitgefächert und einzigartig und stellen eine zuverlässige Lernquelle dar. Im Rahmen des Projektes „Hands-On & Brains-On” entwickelt ein Netzwerk von acht Institutionen (Wissenschaftszentren und Museen) jetzt Bildungsprogramme für Grundschulen in Zusammenarbeit mit Schulbehörden, Lehrerausbildungsinstituten und Schulen. WissenschaftslehrerInnen auf Grundschulebene sind herzlich eingeladen, am Projekt teilzunehmen und zu dessen Bekräftigung beizutragen. Nehmen Sie teil an den Umfragen „Start-up”, “Mid-Time” oder “End-Time” und berichten Sie über Ihre Erwartungen oder die praktischen Erfahrungen mit dem Projekt.
Mehr

  • EUROPÄISCHE PROJEKTE FÜR DIE WISSENSCHAFTLICHE BILDUNG

edutain@grid
Die Europäische Kommission finanziert das neue edutain@grid Projekt gemäß dem 6. Rahmenprogramm. Es ist für die Anwendung der Grid-Technologie vorgesehen - die traditionellerweise in der "höheren Wissenschaft" angewandt wird - und zielt darauf ab, die Benutzererfahrungen sowohl bei Online-Spielen als auch bei e-Learning Systemen zu nutzen. Das Projekt konzentriert sich auf die Erstellung von interaktiven Online-Anwendungen in Echtzeit und ist bestrebt, die Entwicklungs- und Hostingkosten zu senken.
Mehr

Wissenschaft in öffentlichen Bereichen
„Wissenschaft in öffentlichen Bereichen“ ist der Name eines Projektes der Europäischen Physikalischen Gesellschaft (EPS), dessen Zweck es ist, das wissenschaftliche Bewusstsein der Öffentlichkeit zu fördern, durch eine attraktive Reihe von Fragen und Antworten, die in öffentlichen Bereichen ausgestellt werden.
Mehr
  • AWARDS UND NACHRICHTEN
Schulen und Open Source Software – Kosten- und Zeitersparnis
Bildungsorganisationen haben in letzter Zeit vermehrt auf die großen möglichen Vorteile von Open Source Software für Schulen hingewiesen: Sie können Zeit und Geld sparen. Bestätigt wurde diese Tatsache von einer führenden unabhängigen Privatschule in Großbritannien, der King’s College School in Cambridge, die nun diese Vorteile in die Tat umsetzt.
Mehr

Das ‘Virtual Telescope’: Eine Bildungsressource für SchülerInnen und LehrerInnen
Haben Sie je davon geträumt, über Ihren Computer ein Teleskop zu kontrollieren und uneingeschränkte Echtzeitbeobachtungen durchführen zu können? Eine Gruppe von Astronomen hat die neue Initiative „The Virtual Telescope“ ins Leben gerufen, die jedem die Erforschung des Universums ermöglicht. Ziel des Projektes ist es, ein weltweites Netzwerk robotischer Teleskope zu Bildungszwecken einzurichten.
Mehr

Der Wettbewerb “Discover the Sky!”
Um seine Inbetriebnahme zu feiern, organisiert das Virtual Telescope einen Wettbewerb namens “Discover the Sky!”. Die TeilnehmerInnen – SchülerInnen und LehrerInnen – sind eingeladen, wissenschaftliche Projekte und Aktivitäten zu entwerfen, die die Benutzung der Anlage einbeziehen.
Die Beiträge müssen bis zum 28. Februar 2007 eingereicht sein. Preise sind unter anderem kostenlose Beobachtungszeit beim Virtual Telescope, Bücher und andere astronomische Geräte. Die Gewinner werden eingeladen, ihre Erfahrungen anlässlich des 2. Virtuellen Treffens über Amateurastronomie im April 2007 mitzuteilen.
Mehr

WONDERS Endrunde in Finnland
Die Endrunde von WONDERS (Welcome to Observations, News & Demonstrations of European Research and Science), dem ersten europäischen Wissenschaftsfestival, fand am 8. und 9. Dezember 2006 in Finnland statt. Während dieser zwei Tage wurden die besten Aktivitäten des „Wissenschaftskarussells“ ausgezeichnet, einem Austausch zwischen etwa 21 Veranstaltungen über die wissenschaftliche Kommunikation in Europa.
Mehr

  • VERANSTALTUNGEN
Gestaltung der Schule von Morgen: Spitzentechnologie in der Bildung
26.-27. Januar 2007
Athen, Griechenland
Das Bildungssymposium „Gestaltung der Schule von morgen: Spitzentechnologie in der Bildung“ findet am 26. und 27. Januar 2007 in Athen, Griechenland statt. Im Rahmen der Discovery Space und CONNECT Projekte organisiert und von der Europäischen Kommission finanziert, stellt das Symposium die heutigen Ergebnisse sowie die zukünftigen Herausforderungen und Erwartungen im Bereich der Bildungstechnologie vor.

Konferenz zur Anregung der internationalen Zusammenarbeit im bereich der e-Gesundheit
8.-9. Februar 2007
Madrid, Spanien
Das @Health Team organisiert vom 8. bis 9. Februar 2007 einen Workshop zum Thema „@Health: Ein Treffpunkt zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der eGesundheit”. Der Workshop findet in Madrid statt und wird für neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Bereich der eGesundheit zwischen Organisationen, Institutionen und Firmen aus Europa und Lateinamerika werben. Ziel ist es, den Weg für neue Projekte und den Technologietransfer zu ebnen sowie eine Gelegenheit zum Treffen und Austausch von Ideen und Bedürfnissen zu schaffen. Das Programm beinhaltet Themen wie optimale Verfahren in der eGesundheit auf beiden Kontinenten, die nächsten FP7 Finanzierungsmöglichkeiten für eGesundheitsprojekte und die Bedürfnisse des Sektors.

Arbeitstagung für Theoretische Chemie 2007: Elektronik und Geometrie
20.-23. Februar 2007
Salzburg, Österreich

Auf der Arbeitstagung sollen spezielle Themen der theoretischen Chemie - Grundlagen ebenso wie neueste Entwicklungen und fortgeschrittene Techniken - von Experten dargestellt werden. Das Zielpublikum sind StudentInnen der höheren Lehrstufen, Postdoktoranten sowie alle arrivierten WissenschaftlerInnen, die das Prinzip des lebenslangen Lernens anwenden möchten.

Gentechnologie im Unterricht
19.-23. Februar 2007
Berlin, Deutschland

Die Lise-Meitner-Oberschule, ein deutsches Gymnasium, bietet ein Seminar zur Anwendung der Gentechnologie im Unterricht an. Das Seminar resultiert aus dem Leonardo-da-Vinci Projekt GENIAL (GENtechnik In Ausbildung und Lehre) und konzentriert sich auf Fragen bezüglich des Inhalts und der Pädagogik des Unterrichtens von Gentechnologie. TeilnehmerInnen sind BiologielehrerInnen der oberen Sekundarschulebene sowie aus Berufsschulen.

FOSDEM 2007
24.-25. Februar 2007
Brüssel, Belgien
Die siebte FOSDEM (Free and Open source Software Developers' European Meeting) wird vom 24. bis 25. Februar 2007 in Brüssel, Belgien, abgehalten. Diese zweitägige, von freiwilligen Helfern organisierte Veranstaltung bezweckt die Förderung der weit verbreiteten Anwendung von Freier und Open-Source-Software.

Informationen über Geowissenschaften für Lehrerinnen (GIFT)
16.-19. April 2007
Wien, Österreich

Die European Geosciences Union EGU sowie die Co-Sponsoren laden alle LehrerInnen aus Europa herzlich zur fünften Ausgabe des Workshops „Geosciences Information For Teachers (GIFT)” ein. Der Workshop findet während der EGU Generalversammlung 2007 im Austria Center in Wien statt. Die EGU Generalversammlung ist die größte Konferenz der Geowissenschaften in Europa und zieht jedes Jahr Tausende von WissenschaftlerInnen aus der ganzen Welt an. Letzter Termin für die Anmeldung: 1. Januar 2007.
- Informationen über Geowissenschaften für Lehrerinnen (GIFT).

2007 Weltkonferenz über Wissenschafts- & Technologiebildung
8.-12. Juli 2007
Perth, Australien
Die Weltkonferenz über Wissenschafts- und Technologiebildung 2007, vom Internationalen Rat der Vereinigungen für die Wissenschaftsbildung (International Council of Associations for Science Education - ICASE) und der australischen Vereinigung der WissenschaftslehrerInnen (Australian Science Teachers Association - ASTA) organisiert, findet vom 8. bis 12. Juli 2007 in Perth, Westaustralien, statt. Die Veranstaltung richtet sich an WissenschaftslehrerInnen und PädagogInnen und wird Weltgesundheitsthemen, Wissenschaft für das Leben und die Bürgerschaft, nachhaltige Entwicklung sowie ‚The Way Forward’ (Der Weg nach vorn) (vom ICASE erstellte pädagogische Anweisungen und Prioritäten) ansprechen.

  • AUFRUF FÜR PARTNER

- Xplora lädt Mathematik- und WissenschaftslehrerInnen zur Zusammenarbeit ein
Xplora, das europäische Portal für die Wissenschaftsbildung, bietet eine große Vielfalt an Hilfsmitteln, die es Wissenschafts- und MathematiklehrerInnen erlauben, spannende Schulstunden für den wissenschaftlichen Unterricht vorzubereiten. Um den Einfluss im Klassenraum zu gewährleisten, benötigen wir LehrerInnen der wissenschaftlichen Fächer, die uns bei der Entwicklung von Material und der Suche nach guten Hilfsmitteln helfen und uns über ihre guten Erfahrungen berichten. Sie sollten Xplora auch über wissenschaftliche Veranstaltungen in ihrer Gegend benachrichtigen. Die Fähigkeit und Bereitschaft, das Xplora Umfeld zu benutzen, sind für eine erfolgreiche Zusammenarbeit nötig.
LehrerInnen, die dazu in der Lage sind und mit Xplora zusammenarbeiten möchten, kontaktieren bitte Karl Sarnow.
Vergessen Sie nicht, einen kurzen Lebenslauf beizufügen, in dem Sie Ihren Einsatz für die Verbesserung der Wissenschaftsbildung erwähnen.

- Partnersuche mit “SMARTS”
SMARTS (Science Matters: Age Relevant Teaching in Science) regt Gemeinschaften dazu an, Gelegenheiten für die Wissenschaftsbildung für Lernende aller Altersstufen zu organisieren und sucht nun nach Partnern für ein FP7 Konsortium. Erfahrung im lebenslangen Lernen, Integration informeller und formeller Pädagogiken und Programme für kulturelle Minderheiten sind besonders willkommen. Wenn Sie interessiert sind, kontaktieren Sie bitte Dr. David Pundak, Kinneret College on the Sea of Galilee.

Photo: Karl Sarnow

Copyright - Haftungsausschluss - Kontakt - Sitemap