EN FR DE
 
Startseite Wer sind wir? Nehmen Sie teil Pressebereich
Bibliothek
Megalab
Praxis
eKurse
Nachrichten

Veranstaltungen

Mitglied 

Meine Community
Forum
Praktisch
Alle Werkzeuge

Newsletter

Vorherige Ausgaben




  Startseite > Nachrichten > Aktuelle Nachrichten > Aspect Treffen  

Anwendung von Inhaltsstandards – ASPECT Sommerschule

Während der ASPECT Sommerschule am 8. Mai 2010 in Estoril, Portugal, trafen sich mehr als 40 LehrerInnen aus Belgien, Litauen, Portugal und Rumänien, um die Anwendung von Online-Lernressourcen und Datenbanken für Lerninhalte im mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterricht zu besprechen.

Ziel der ASPECT Sommerschule war es insbesondere zu untersuchen, wie Standards für Lerninhalte wie SCORM und Common Cartridge von LehrerInnen angewendet werden und wie verschiedene Arten von „Inhaltsverpackungen“ der Lernerfahrung einen Mehrwert hinzufügen können.

ASPECT ist ein 30-monatiges Netzwerk für gute Praxisbeispiele, das vom eContentplus Programm der Europäischen Kommission unterstützt wird und 22 Partner in 15 Ländern zählt. Ziel von ASPECT ist es herauszufinden, wie die Einführung von Lerntechnologiestandards und Beschreibungen verbessert werden kann. Das Projekt läuft bis März 2011 und befindet sich nun in seiner Endphase.

Die Sommerschule in Portugal war das dritte und letzte Treffen, währenddessen das ASPECT-Projekt Feedback von den LehrerInnen erhalten hat:

Vier nationale Workshops befassten sich im Oktober 2009 zunächst mit der Frage, wie LehrerInnen in Datenbanken für Lerninhalte wie dem Lern-Ressourcen-Portal für Schulen nach Ressourcen suchen und diese finden.

Ziel eines im März 2010 organisierten Online-Workshop war es, sich ein Bild der Einstellung der LehrerInnen gegenüber der Wiederverwendbarkeit und dem Teilen von Ressourcen zu machen: Unter welchen Umständen schenken die LehrerInnen Vertrauen oder teilen sie Ressourcen, insbesondere in Bezug auf Tags, Bewertungen, Autoren (Inhaltsanbieter), usw.

Neue Möglichkeiten mit neuen Technologien

Im Rahmen dieses dritten Treffens wurden die LehrerInnen gebeten, anhand der Moodle-lernplattform einen normalen Unterrichtsplan aufzustellen, zuerst auf „traditionelle“ Weise durch die Zusammenstellung verschiedener Ressourcen. Anschließend wurden sie gebeten, die gleiche Aufgabe anhand von Ressourcen durchzuführen, die von Inhaltsentwicklern im ASPECT-Projekt anhand von SCORM und Common Cartridge Standards „gebündelt“ wurden.

Laut Kati Clements von der University Jyväskylä, Finnland, (Mitglied des ASPECT Konsortiums) waren viele LehrerInnen positiv überrascht von den Möglichkeiten, die die Inhaltsbündelung bietet. LehrerInnen mit durchschnittlichen IT-Kenntnissen können problemlos die anhand von Common Cartridge gebündelten Inhalte in Moodle herunterladen und mit dem unverpackten Material Unterrichtspläne erstellen.

Die Sommerschule befasste sich ebenfalls mit dem Thema des digitalen Guthabens, d.h. der Möglichkeit für LehrerInnen, durch das Bewerten und Hochladen von Materialien ein gewisses Guthaben zu gewinnen, das anschließend dazu verwendet werden kann, andere Ressourcen herunterzuladen. Eine wichtige Erkenntnis in Bezug auf den Einkauf kommerziell produzierter digitaler Lernressourcen war, dass LehrerInnen die Meinung vertreten, diese nicht selbst bezahlen zu müssen, sondern es vorziehen, wenn die Schule oder das Bildungsministerium eine Lizenz für die Benutzung kommerzieller Ressourcen ersteht.

LehrerInnen von Datenbanken für Lerninhalte und Inhaltsstandards überzeugen

Dr.Agueda Gras-Velazquez, von European Schoolnet (Mitglied des ASPECT Konsortiums) war höchst erfreut festzustellen, wie drastisch sich die positive Einstellung und das Interesse der LehrerInnen gegenüber Ressourcendatenbanken, Inhaltsbündelung und vor allem dem ASPECT Projekt, seit dem ersten Workshop verbessert hatte.

Die nationalen Workshops im Oktober 2009 hatten die skeptische Einstellung der LehrerInnen der Anwendung und den Vorteilen von LRE und Bündelung gegenüber verdeutlicht. Sie verließen die Estoril Sommerschule jedoch nun, begierig, mehr über den Einbezug von Common Cartridge Plugins in ihre eigenen virtuellen Lernumgebungen in Erfahrung zu bringen und in Zukunft Lerninhaltsbündelung zu benutzen.

Der belgische Lehrerkoordinator Pascal Craeye von KlasCement äußerte sich in ähnlicher Weise und beschrieb ASPECT als schwieriges und vor allem technisches Projekt, dessen Ziel es ist, LehrerInnen und Inhalte zusammenzubringen.

„Nach dem ersten Workshop konnten die LehrerInnen noch nicht verstehen, wie sie das LRE Portal einsetzen konnten und wandten sich lieber ihrem eigenen nationalen Portal zu. Der dritte Workshop überzeugte die LehrerInnen schließlich davon, wie sie Inhalte benutzen können, indem sie sie in ihre virtuellen Lernumgebungen (z.B. Moodle) importieren. Die Standards haben ihre Aufgabe sehr gut erfüllt!”

Lernressourcen in nur drei Klicks

Kati Clements erklärte auch, dass die LehrerInnen sich für ihre tägliche Arbeit Ressourcen wünschen, die in „drei Klicks“ zugänglich sind: Auf ein Portal zugreifen, fünf Minuten lang nach angebrachtem Material suchen und das Material auf ihren Computer, in ihre virtuelle Lernumgebung oder auf ihren Beamer herunterladen, wo das Material einsatzbereit ist oder sie es bearbeiten können.

„Hinter vielen Dingen stecken Standards. Wenn sie gut funktionieren, vergisst man sogar manchmal, dass es sie gibt. Dies sollte auch das Ziel der Lerninhaltsstandards sein,“ so die Schlussfolgerung von Kati Clements.

ASPECT Projektwebsite: http://aspect-project.net/

Copyright - Haftungsausschluss - Kontakt - Sitemap