EN FR DE
 
Startseite Wer sind wir? Nehmen Sie teil Pressebereich
Bibliothek
Megalab
Praxis
eKurse
Nachrichten
Veranstaltungen

Mitglied 

Meine Community
Forum
Praktisch
Alle Werkzeuge

Newsletter

Vorherige Ausgaben




  Home > EU Projekte > Naturwissenschaftliche Bildungsprojekte > ITEMS  

Verbesserung der Lehrerbildung in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften: Start von ITEMS

Der Startschuss für ITEMS, einem neuen Projekt zur Verbesserung der Kompetenzen der Mathematik- und NaturwissenschaftslehrerInnen, wurde vor kurzem gegeben. ITEMS (Improving Teacher Education in Mathematics and Science - Verbesserung der Lehrerbildung in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften) konzentriert sich auf die Entwicklung von Online-Modulen für den Mathematik- und Naturwissenschaftsunterricht in Sekundarschulen und organisiert Ausbildungskurse für LehrerInnen, die diese Module im Unterricht anwenden möchten. Ziel des Projektes ist es, die Leistungen und das Interesse der SchülerInnen an den Naturwissenschaften zu steigern. Die Module werden auf der Projektwebsite http://itemspro.net/ veröffentlicht, die der Öffentlichkeit anlässlich der Auftaktkonferenz Ende Februar in Alicante, Spanien, vorgestellt wurde.

Hauptziel dieses zweijährigen Projektes ist die Entwicklung eines Rahmens zur Verbesserung der Lehr- und Lernstandards in den Naturwissenschaften und der Mathematik. Dies soll durch die Verbesserung der Kompetenzen der LehrerInnen und die Festlegung von Bedingungen für eine Veränderung der Lehrertätigkeit in Richtung eines mehr auf Nachforschungen basierenden Modells erreicht werden.

Vorgesehene Etappen:

1. Design und Entwicklung der Online-Module (Integrated Teaching Elearning Modules, ITEMs - Integrierte e-Learning Module für den Unterricht) für den Mathematik- und Naturwissenschaftsunterricht in Sekundarschulen auf Basis eines neuen Kursmodells.

2. Organisation einer Reihe von Training Teachers Courses (TTC) (Lehrerausbildungskursen), um die LehrerInnen anhand einer online/gemischten Vorgehensweise mit dem Umgang mit den ITEMs im Unterricht vertraut zu machen.

3. Einrichtung einer gemeinsamen Infrastruktur, um Schulen die dauerhafte Zugänglichkeit zur ITEMS-Methode sowie den Austausch wissenschaftlicher Informationen zu ermöglichen.

4. Überwachung der Verteilung, Messung des Einflusses und Qualitätsbeurteilung innerhalb einer Open-Access-Umgebung.

ITEMS wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms für lebenslanges Lernen finanziert. Es handelt sich um eine Partnerschaft zwischen vier öffentlichen Institutionen: zwei Lehrinstituten, dem CEFIRE aus Spanien und dem Second Level Support Service (SLSS) aus Irland und zwei Sekundarschulen, dem Gimnazija Poljane aus Slowenien und dem Gymnasium Isernhagen aus Deutschland. Das Projekt beruht auf der Zusammenarbeit von European Schoolnet.

Weitere Informationen:
http://itemspro.net/

Copyright - Haftungsausschluss - Kontakt - Sitemap